Wir sind eine Gruppe aus alternativen und nicht-rechten Personen, die sich antifaschistisch engagieren.

Wir haben es satt, zuzusehen.
Keine Lust mehr, mit anzuschauen, wie Nazis ungestört Propaganda verbreiten und auf der Straße oder in Jugendclubs auf Dummenfang gehen und sich dabei wie zuhause fühlen. Wir haben die Schnauze voll, dass Migranten von vornerein als kriminell und sowieso ‚anders‘ abgestempelt werden und unbedingt vom sozialen Leben ausgeschlossen werden sollen. Wir sprechen uns ausdrücklich gegen Sexismus, Homophobie, Rassismus und Faschismus aus. Ausgrenzungsmechaniken in jeder Weise möchten wir nicht dulden. Wir streben eine befreite Gesellschaft an, ohne Leistungszwang, Konkurrenzdenken, Benachteiligung etc. Bis dahin ist es ein weiter Weg, trotzdem, oder gerade deswegen, wollen wir unseren Teil dazu beitragen.
Wir möchten den Menschen eine Alternative bieten. Sei es Hilfe bei Problemen mit rechten Spinner_innen oder einfach nur das Abhängen abseits von Nazis und Konsumzwang in gemütlicher Runde.
Wir dokumentieren rechte Übergriffe und andere Aktionen und recherchieren über die Neonazi-Szene in und um Güstrow. Auch das Entfernen jeglicher Nazipropaganda sehen wir natürlich als unsere Aufgabe an. Die Gesellschaft muss auf dieses Problem aufmerksam werden, denn überall werden rassistische Bemerkungen meist ohne Widerstand akzeptiert.
Ein weiteres Aktionsfeld ist der Antirassismus. Das feindliche Klima gegen Flüchtlinge, das auch den Grundstein für die Gründung dieser Gruppe gelegt hat, ist in ganz Güstrow fest verankert. Wir möchten die Bevölkerung darüber aufklären, warum diese Menschen hier hier kommen (müssen) und zeigen den niedrigen Lebensstandart der Migranten auf. Hier konnte man bereits einige kleine Erfolge verbuchen. Wir fordern außerdem eine dezentrale Unterbringung, um diesen Menschen eine Chance zu geben, sich hier wohl zu fühlen.
Da der größte Teil der Gruppe aus Veganer_innen und Vegetarier_Innen besteht, beschätftigen wir uns auch mit dem Thema Antispeziesismus.

Bei Fragen, Kritik, Bemerkungen wendet euch gern an:
araf_guestrow@riseup.net