Flyer zum 8. Mai verteilt

Der Tag der Befreiung nähert sich und ist nur noch gute 2 Wochen entfernt. Durch die Instrumentalisierung durch Rechte und teils auch Erzkonservative wird der 8. Mai aber auch immer öfter als „Tag der Niederlage“ bezeichnet. Somit werden hier bewusst oder unbewusst die grausamen Verbrechen der Wehrmacht, der SS etc. relativiert.

Um dem Vergessen dieser Taten entgegenzuwirken, verteilten Aktivist_innen am vergangenen Wochenende (19. und 20. April) Flyer, die die Geschichte rund um den 8. Mai noch einmal beleuchten.
Während der Aktion kam es zu Pöbeleien durch Nazis, aber auch zu einigen kurzen Gesprächen mit interessierten Bürger_innen.

Neben dem Verteilen des Infomaterials hatte man schnell noch ein weiteres Ziel ins Auge gefasst: Das entfernen von Nazipropaganda, die an diesem Wochenende (vermutlich wegen dem Geburtstag Hitlers) noch extremer als sonst auftrat.

Hier wurde ein Nazisticker überklebt!

Nach Bereinigen der Stadt und dem Loswerden des Materials kann man ein weitestgehend positives Feedback ziehen und hofft, vielen Leuten vielleicht einen Denkanstoß gegeben zu haben.

Toller Nebeneffekt: Ein fester Fußball aus Naziaufklebern
Toller Nebeneffekt: Ein fester Fußball aus Naziaufklebern