Soli-Aktion zu Tim H.

Tim H. wurde zu einer Haftstrafe von 22 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Der Grund: Mit einem Mikrofon, durch das er angeblich aufgefordert haben, eine Blockade der Polizei zu durchbrechen. „Kommt nach Vorne“ waren die Worte, die dem Familienvater nun diese unfassbare Strafe einhandelten.

Diese Maßnahme ist reine Einschüchterung und Kriminalisierung des Protests gegen geschichtsrevisionistische Naziaufmärsche. Dass ein Mensch, dessen Schuldigkeit noch nicht einmal richtig nachgewiesen ist, so eine Strafe bekommt, macht uns wütend und fassungslos zugleich.
Wir finden, dass jeder normal denkende Mensch erkennen müsste, dass Jemandem hier auf eine extrem perverse Art und Weise Unrecht getan wird. Wir lassen friedlichen Protest nicht kriminalisieren und werden weiterhin Naziaufmärsche blockieren! Darum solidarisieren wir uns mit Tim und dem Bündnis „Dresden Nazifrei“ und wünschen ihm das Beste!

Zu diesem Zweck haben Aktivisten aus Güstrow mit Unterstützung der Jugendantifa Schwerin ein Plakat von der Liebnitzbrücke gehängt, welches die Solidarität bekunden und auf den Fall aufmerksam machen soll.
Video dazu: youtube.com/watch?v=mkLCgMJRQ6I&feature=youtu.be